Agile Organisationsentwicklung erfolgreich steuern

Iteratives Arbeiten in vernetzten Projekten braucht die passende Kultur

Agile Organisationsentwicklung erfolgreich steuern

Die Umstellung auf agile Organisationsformen ist kein Selbstl√§ufer. Sie bedarf feinf√ľhliger Steuerung. Wenn Unternehmen diesen Prozess zu schnell in Angriff nehmen, laufen sie Gefahr, sich selbst und ihre Kultur zu zerst√∂ren. Wenn sie zu langsam agieren, steigt das Risiko, hinter den Erwartungen der Kunden zur√ľck zufallen. Auf dem Weg in eine agile, vernetzte, autonome und digitalisierte Unternehmenswelt kann HR der Coach sein. Eine Alternative sind Experten f√ľr agile Organisationsentwicklung und agile Managementmethoden.

Viele klassische unternehmensinterne Entwicklungsprozesse werden mittlerweile als Projekt organisiert ‚Äď und sind mit agilen Techniken unterlegt. Ihnen gemeinsam ist, dass sowohl das Management als auch die Steuerung von Projekten und Prozessen sehr dynamisch und flexibel erfolgen. In Abgrenzung zum planungsorientierten, traditionellen Projektmanagement bieten agile Methoden Vorteile wie geringe Planungsintensit√§t, schnellere Umsetzung, hohe Anpassungsf√§higkeit und gro√üe Eigenverantwortlichkeit.

Agile Methoden können Innovationen und Produktzyklen beschleunigen

Methoden der agilen Organisationsentwicklung werden zunehmend dann eingesetzt, wenn Projekte mit h√∂chster Geschwindigkeit abgewickelt werden sollen. Zudem in Projekten, bei denen die Anforderungen an das Ergebnis am Anfang noch nicht vollumf√§nglich klar sind. Letztlich auch dann, wenn mit vielen Abweichungen vom Plan gerechnet werden muss. Dass agile Techniken unter diesen Vorzeichen besonders attraktiv sind, erkl√§rt sich unter anderem mit ihrem Ursprung in der Softwareentwicklung. Angesichts der sich √ľberaus schnell √§ndernden Anforderungen und Werkzeuge hatte sich die klassische Projektplanung dort zuerst als zu tr√§ge und starr erwiesen:

  • Die Innovationsgeschwindigkeit im IT-Bereich erzwang schnellere Produktzyklen.
  • Pr√§zise Angaben zu Aufwand und Dauer des Entwicklungsprozesses waren nicht mehr m√∂glich.
  • Die erforderliche Kreativit√§t bei der Erstellung von Software lie√ü sich nicht in feste Strukturen pressen.

Von Extreme Programming √ľber Design Thinking bis Scrum

Grundprinzip aller agilen Ans√§tze ist das iterative Arbeiten in kurzen Zyklen, deren vorl√§ufiges Ergebnis dem Auftraggeber pr√§sentiert wird. Darauf folgen ‚Äď grob vereinfacht - Teilabnahmen oder √Ąnderungsantr√§ge (Change Requests). So entsteht die Spezifikation des Produkts erst im Laufe des Projekts selbst. Abgesehen von diesem Grundprinzip gibt es aber mittlerweile sehr unterschiedliche Ans√§tze agiler Projektsteuerung.

Die Bandbreite agiler Methoden reicht vom vollst√§ndig ungeplanten Arbeiten eines Teams an einer Aufgabenstellung (zum Beispiel Extreme Programming) √ľber die Zusammenarbeit von Experten unterschiedlicher Disziplinen in einem die Kreativit√§t f√∂rdernden Umfeld (zum Beispiel Design Thinking) bis hin zu prozessorientierten Methoden der Projektabwicklung, die fest in eine Organisation eingebunden und einer genau definierten Leistungsmetrik unterworfen sind (zum Beispiel Scrum).

Zusammensetzung und Steuerung der Projektteams ist entscheidend

Neben dem gezielten Einsatz von Methoden und Techniken zur agilen Projektabwicklung ist eine entsprechend angepasste Zusammensetzung und Steuerung der Projektteammitglieder f√ľr ein erfolgreiches Projektmanagement entscheidend. Und genauso geh√∂rt dazu ein Unternehmen, das die Rahmenbedingungen schafft, im Projekt flexibel, aktiv, anpassungsf√§hig und mit klarer Ergebnisorientierung agieren zu k√∂nnen. Dies zu erm√∂glichen und die die Teammitglieder zu bef√§higen, ist nicht zuletzt eine genuine Aufgabe von HR. Bei der Umsetzung k√∂nnen auch externe Spezialisten Unterst√ľtzung bieten.

Weitere Beiträge zu agiler Organisationsentwicklung

Themenspecial: 5 Erfolgskriterien f√ľr agile Personalarbeit

Um in einem an Komplexit√§t und Dynamik zunehmenden Markt erfolgreich zu bleiben, m√ľssen Unternehmen schnell und flexibel auf Ver√§nderungen reagieren. Gew√§hrleisten soll dies eine agile Transformation. Sie schlie√üt die HR-Funktion zwingend ein, will sie sich nicht abschaffen. Wenn das Business agil ist, muss es auch HR sein. Wie Sie das nicht nur in HR veranlagen, lesen Sie im Themenspecial 5 Erfolgskriterien f√ľr agile Personalarbeit.

Erst Feedbackkultur, dann agile Organisation!

Sie planen, in Ihrer Organisation agile Methoden und Prinzipien der Selbstverantwortung und Selbstorganisation einf√ľhren? Dann geh√∂rt zu den unverzichtbaren Voraussetzungen, dass Sie sp√§testens jetzt die Grundlagen f√ľr eine funktionierende Feedback-Kultur schaffen. Warum? Weil agile Methoden ohne konstruktives Feedback scheitern m√ľssen! Lesen Sie das Special mit 5 Tipps f√ľr eine gelungene Feedbackkultur.

di-Compact: Der Blog

An wen richtet sich dieser Blog? An Unternehmen, Interim Manager:innen und alle, die Neuigkeiten und Hintergr√ľnde zum Thema Interim Management erfahren wollen.

Was bietet der Blog? Wertvolle Einblicke in den Themenkosmos rund um Interim Management: von hochwertigen Fach- und Expertenbeitr√§gen √ľber interessante Studien und Umfragen bis hin zu bew√§hrten Best Practices und hilfreichen Praxistipps.

Wer schreibt? Das Experten- und Content-Team der Deutschen Interim AG rund um Tilo Ferrari. Wir behalten f√ľr Sie den Markt im Blick, greifen aktuelle Trends auf und wagen einen Blick √ľber den Tellerrand ‚Äď mit dem Ziel, Sie nicht nur zu informieren, sondern auch einen lebhaften Austausch zu beginnen.

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Themen

Buchen Sie hier und jetzt einen Beratungstermin - kostenlos

Suchen Sie Fach- und F√ľhrungskr√§fte f√ľr ein Interim Mandat oder einen Projekteinsatz?
M√∂chten Sie mehr √ľber innovatives Poolmanagement wissen? Oder neue Interim Mandate oder Projekte finden?

W√§hlen Sie in unserem Kalender einen f√ľr Sie passenden Slot und klicken Sie auf das graue "30 Minuten" Feld. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.