Auslandseinsatz als Projektleiter in der Aviation-Verkehrsinfrastruktur

Internationales Projektmanagement | interkulturelle Führung | Teamentwicklung

In vielen arabischen Ländern wird intensiv in die Aviation-Verkehrsinfrastruktur investiert, um die Kapazitäten zu erweitern. Dabei bilden deutsche und internationale Unternehmen Partnerschaften. Diese Joint Ventures liefern und erbringen über mehrere Jahre dauernde Projektphasen mit wechselnden Auftraggebern Produkte und Dienstleistungen.

Der Interim Manager wurde engagiert, um die Geschäftsstelle einer solchen Bieter- und Ausführungsgemeinschaft in Jeddah, Saudi-Arabien, aufzubauen und für 2 Jahre zu leiten. Dabei übernahm er unter anderem folgende Aufgaben:

  • Entwickeln der Kundenbeziehung zu arabischen Partnern und Klienten
  • Leitung von Anlagenbau- und Infrastrukturprojekte in Jeddah, Riyadh und Medina
  • Leitung der Tender-Teams für Ausschreibungen in Bahrain, VAE, Oman, Katar und Saudi-Arabien
  • Strukturierung der Zusammenarbeit internationaler Teams unterschiedlicher Gewerke und Fachrichtungen.
  • Aufbau der Projektprozesse für Verkauf, Einkauf, technische Realisierung, Bau, Inbetriebnahme, Controlling und Service.

Projekt steht unter wirtschaftlichem und interkulturellem Druck

Das gesamte Interim Mandat war durch zwei starke Einflüsse geprägt:

Zu Beginn des Mandats (Dauer von 2014 bis Ende 2016) war der Ölpreis in einer bis dahin unbekannte Intensität gesunken. Alle Marktteilnehmer waren intensiv gefordert, diese Ölpreiskrise zu überwinden.

Das Beziehungsmanagement zu Kunden und Partnern erforderte besondere Sensibilität, um allen kulturellen und kaufmännischen Besonderheiten gerecht zu werden.

Anlagen zur Betankung von Flugzeugen geplant und errichtet

Zum Projektumfang gehörten die Planung der Anlagen (Lagerung/Transport/Umschlag von Mineralölprodukten z. B. JetFuel) zur Betankung der Flugzeuge auf dem neuen internationalen Flughafen in Medina. Der Interim Manager lieferte mit seinem Team unter anderem den Masterplan für den Bau von Tanklagern, Verladeanlagen und unterirdischen Versorgungszentren. Auch die Planung, Entwicklung und Lieferung der Steuerungssysteme (Hardware und Software) lagen in seiner Verantwortung.

Flughafen-Infrastrukturprojekte gehen termingerecht in Betrieb

Die Infrastrukturprojekte in Medina, Jeddah und Riyadh sind zu den erwarteten saisonalen Peak Zeiten der Kunden in Betrieb gegangen und arbeiten weiterhin zuverlässig. Der Interim Manager konnte wesentlich zum Erfolg beitragen, da er mit seiner Kombination von klassischem Projektmanagement und Anpassung an die kulturellen Besonderheiten einen Schlüssel zum Miteinander aller Beteiligten gefunden hatte.

Individuelle Lösungsstrategien für interkulturelle Herausforderungen

Trotz aller Erfolge blieb die gewerkeübergreifende Integration stets eine Herausforderung. Hier überzeugte der Interim Manager mit Flexibilität und situativem Verständnis für Vertragspartner wie Klienten – und durch seine individuellen Lösungsstrategien.

Das Projekt in Stichworten:

  • Auslandseinsatz als Projektleiter in der Aviation-Verkehrsinfrastruktur
  • Projekt steht unter wirtschaftlichem und interkulturellem Druck
  • Anlagen zur Betankung von Flugzeugen geplant und errichtet
  • Flughafen-Infrastrukturprojekte gehen termingerecht in Betrieb
  • Individuelle Lösungsstrategien für interkulturelle Herausforderungen