Neuausrichtung der globalen HR Organisation (Medizintechnik)

Führungskultur | Organisationsentwicklung | Coaching

Auftraggeber für dieses HR Interim Mandat war ein mittelständischer, internationaler Konzern im Bereich Medizintechnik. Das Unternehmen war sehr traditionsorientiert, sowohl in den Prozessstrukturen als auch in seiner Führungskultur. Getrieben durch den dynamischen Markt und Wettbewerb, hatte die Unternehmensführung beschlossen, mit der neuen HR- und Legal Direktorin einen weiteren Wandel zu gestalten. Dies sollte das Selbstverständnis wie das Image der Personalabteilung nach innen und außen einschließen. Die Personalabteilung wurde bislang eher als Administrator und „Dienstleister“ erlebt, weniger jedoch als Berater, Partner und Experte. Aus nachvollziehbaren Gründen gab es zwei wichtige Prämissen: keine Personalentlassungen, aber auch kein zusätzlicher Personalaufbau. Die HR Interim Managerin fungiert in diesem Prozess als Beraterin.

Zum Kick Off Meeting präsentierten sich die HR-Mitarbeiter aufgeschlossen und interessiert. Die meisten von Ihnen hatten verstanden, dass sich auch HR ändern muss, um dem Unternehmen weiter zum Erfolg zu verhelfen und den veränderten Anforderungen an Führungskräfte, Mitarbeiter und Betriebsrat gerecht zu werden. Natürlich gab es auch Ängste - und es gab einigen Widerstand, insbesondere unter den HR-Führungskräften, deren zuweilen massives Gegensteuern sich auch gegen die neue Direktorin wendete.

Um alle Unsicherheiten und Bedenken im Team besser einschätzen zu können, begann die HR Interim Managerin das Projekt mit ausführlichen persönlichen und telefonischen halbstrukturierten Interviews. Dadurch wurden die Schwachstellen in organisatorischer, funktioneller und personeller Art sehr schnell klar.

Die HR Interim Managerin verfügt über große Erfahrung in der Organisationsentwicklung. Daher war klar, dass nachhaltige und von allen Betroffenen akzeptierte Veränderungen nur unter zwei Bedingungen gelingen: Einerseits müssen sie an der gewachsenen Unternehmens- und Führungskultur ausgerichtet sein und andererseits von den Betroffenen akzeptiert werden. Daran orientierte die Interim Managerin ihre Vorgehensweise. Sie gestaltete für das HR Führungsteam parallel sowohl einen Change Management Prozess als auch einen Coaching- und Beratungsprozess. Das Ziel: Das Führungsteam für die Veränderungen zu öffnen, individuelle Ängste oder Bedenken zu nehmen und gleichzeitig die Verantwortlichen von Beginn an einzubinden und in den Veränderungsprozess zu integrieren.

In mehreren Workshops definierte das Team gemeinsam die neue HR Struktur - unter Berücksichtigung der Soll- und Ist Anforderungen sowie der Potenziale aller Mitarbeiter. In den Zeitspannen zwischen den Workshops wurden individuelle Aufgaben- und Kommunikationspakete beschlossen, die in den Teams entsprechend umgesetzt wurden. Das Ergebnis umfasste ein dreistufiges Organisationsentwicklungsprogramm, das 18 Monate nach dem Rollout abgeschlossen sein sollte – und wurde.

Das Teilprojekt mit der Interim Managerin wurde erfolgreich durch einen HR Roll Out Workshop mit allen HR Mitarbeitern abgeschlossen. Da die Mitarbeiter mit großer Begeisterung die neue Organisation und ihre künftigen Rollen und Entwicklungsmöglichkeiten annahmen, wurde das Projekt von allen getragen und reibungslos zu Ende gebracht.

Das Projekt in Stichworten:

  • Analyse der Stärken und Schwächen auf diversen Ebenen
  • Führung zweier paralleler Prozesse:
    • Reorganisation in Form eines Projektmanagementprozesses
    • Beratung und Coaching in Form eines Change Management Prozesses
  • Dreistufiges Organisationsentwicklungsprogramm als Lösung
  • Roll Out Workshop mit allen Beteiligten