Ausgliederungsprojekt und Gesundheitsmanagement für Faurecia

Gesundheitsmanagement | Interessenausgleich | Ausgliederung

Die Faurecia Kunststoffe Automobilsysteme GmbH in Ingolstadt, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Faurecia Exteriors Systems, sollte nicht länger zum originären Firmenverbund der Faurecia S.A. gehören. Die vakante Personalleiterstelle mit zwei Mitarbeitern in Ingolstadt und der dazugehörenden Ausbildung sowie einem Mitarbeiter in der Nähe von Heilbronn sollte nicht mehr fest besetzt werden. Neben der Absicherung eines reibungslosen Tagesgeschäftes ging es in diesem HR-Interim Mandat als Personalleiter vor allem um

  • die professionelle Abwicklung des bereits vorliegenden Interessenausgleichs
  • die Umsetzung des Sozialplans zur geplanten Ausgliederung und
  • die Führung der Gespräche mit den Betriebsräten.

Die Besetzung von frei werdenden Positionen und die Begleitung von arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen war ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Aufgabe. Außerdem galt es, für die drei Unternehmensstandorte  mit insgesamt mehr als 400 Mitarbeitern das  Gesundheitsmanagement, neu aufzusetzen.

Mehr und mehr Unternehmen erkennen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter als eine unternehmenspolitische Aufgabe und betreiben eine aktive und systematische Gesundheitsförderung. In diese Projekte entwickelte der HR-Interim Manager eine Betriebsvereinbarung, um das Gesundheitsmanagement auf eine solide rechtliche Basis zu stellen. Er regte vor allem die Motivation der mittleren Führungskräfte an, das Gesundheitsmanagement als Thema ureigensten Interesses zu begreifen und beispielsweise Krankenrückkehrgespräche ein- und durchzuführen. Mit den eingeleiteten Maßnahmen gelang es, den aktuellen Krankenstand deutlich zu senken.

Das Projekt in Stichworten:

  • Abwicklung des Interessenausgleichs und Umsetzung des Sozialplans zur geplanten Ausgliederung
  • Besetzung von frei werdenden Positionen und Begleitung von arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen
  • Entwicklung und Einführung eines Gesundheitsmanagements.