Interim Personalleitung während der Insolvenz (Aluminiumhersteller)

Geschäftsführung | Betriebsrat | Gesundheitsmanagement

Das beauftragende Unternehmen war in den Jahren vor dem Interim Mandat mehrfach verkauft und reorganisiert worden. Viele der guten Fach-und Führungskräfte hatten das Unternehmen verlassen. Die Glaubwürdigkeit der Geschäftsführung, die sich auch mehrfach geändert hatte, war stark beschädigt. Die Interim Managerin trat befristet als Mitglied der Geschäftsführung in das Unternehmen ein.

Die wichtigste Aufgabe der Interim Personalleiterin bestand darin, das Vertrauen der Mitarbeiter wieder zu gewinnen und zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat zu finden. Mit einem offenen Ohr für die Belange aller Beteiligten, aktivem Zuhören und dem raschen Umsetzen abgestimmter Veränderungen gelang es, neues Vertrauen zu schaffen und gegensätzliche Positionen ausgleichend zu moderieren.

Fortschritte trotz Insolvenzverfahrens

Erschwert wurde dies durch den geringen Spielraum während eines Insolvenzverfahrens. Doch auch hier waren Fortschritte möglich. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter gelang es, wieder in den Arbeitgeberverband aufgenommen zu werden. Gleichzeitig konnten mehrere Mitarbeiter in ein befristetes Arbeitsverhältnis überführt werden. Für eine Entlastung der Belegschaft in der Produktion sorgte zudem, dass Leiharbeiter angestellt werden konnten.

In voller Übereinstimmung mit einer gültigen Betriebsvereinbarung und in vertrauensvoller Kooperation mit dem Betriebsrat wurde das Arbeitsverhältnis mit einem langjährig an Alkoholismus erkrankten Mitarbeiter aufgelöst. Dies gab einen weiteren Impuls, um erste Ansätze für ein betriebliches Gesundheitsmanagement im Unternehmen zu entwickeln. In Kooperation mit Krankenkassen gelang es, erste Projekte zu planen.

Das Projekt in Stichworten

  • nach Insolvenz neues Vertrauen in die Geschäftsführung wecken
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat initiieren
  • kooperative Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverarbeiter
  • neue befristete Anstellungen trotz Insolvenz
  • Ansätze für betriebliches Gesundheitsmanagement.