PROJEKTBERICHT

Interim CRO in Altenhilfeeinrichtung mit Aufnahmestopp und Unterbesetzung

Organisationsentwicklung | F├╝hrungskr├Ąftetraining | Belegungsmanagement

214_24_Interim_CRO_Altenhilfeeinrichtung

Das Projekt in Stichworten:

  • Stellen in der Verwaltung und der Pflegedienstleitung besetzt
  • Dialog mit Aufsichtsbeh├Ârden - Belegungsstopp aufgehoben
  • Kommunikation mit Mitarbeitenden und Angeh├Ârigen verbessert
  • Coaching f├╝r F├╝hrungskr├Ąfte und Konsolidierung des Stellenplans

Der Regionalleiter eines ├╝berregionalen Altenhilfetr├Ągers engagierte den Interim Manager, um die vakante Position des Einrichtungsleiters f├╝r mehrere Monate zu ├╝berbr├╝cken. Denn die Aufsichtsbeh├Ârden hatten aufgrund diverser Schwierigkeiten einen Aufnahmestopp f├╝r die Einrichtung verf├╝gt. Der Interim Manager ├╝bernahm alle Leitungsaufgaben. Daneben beauftragte der Tr├Ąger ihn in der Rolle eines Chief Restructuring Officers damit, die Personalorganisation schnell zu optimieren und die personelle Krise zu ├╝berwinden.

Stellen in der Verwaltung und der Pflegedienstleitung besetzt

Der Interim Manager entwickelte umgehend einen dezidierten Ziel- und Ma├čnahmenplan. Am dringlichsten war, unbesetzte Stellen in der Verwaltung und in der Pflegedienstleitung zeitnah zu besetzen. Der Interim Manager fand geeignete Bewerberinnen und Bewerber, besetzte die Stelle und leitete das Onboarding der neuen Mitarbeitenden. Gemeinsam mit der neuen Pflegedienstleitung entwickelte und implementierte er einen Akutplan, der Defizite im Qualit├Ątsmanagement behob.

Dialog mit Aufsichtsbeh├Ârden - Belegungsstopp aufgehoben

Im n├Ąchsten Schritt vermittelte der Interim Manager im Austausch mit Heimaufsichtsbeh├Ârde und dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Die Neueinstellungen, die neuen Vorgaben f├╝r qualit├Ątsorientierte Pflege und der neue Ton im Dialog mit den Partnern f├╝hrten dazu, dass der Belegungsstopp aufgehoben werden konnte. Das Belegungsmanagement nahm erneut Fahrt auf. Akquisitionen waren sogar aus dem eng benachbarten Nachbarland m├Âglich.

Kommunikation mit Mitarbeitenden und Angeh├Ârigen verbessert

In einem anderen Teilprojekt verbesserte der Interim Manager die Kommunikation der Einrichtung. Er f├╝hrte eine auf Effizienz ausgelegte Regelkommunikation ein. Dadurch konnte der bereichs├╝bergreifende Informationsfluss verbessert und Absprachen erheblich erleichtert werden. Zudem initiierte und leitete er regelm├Ą├čige Gespr├Ąchsrunden mit Angeh├Ârigen und Betreuerinnen. Zudem f├╝hrte er viele Einzelgespr├Ąche mit kritischen Angeh├Ârigen. Die proaktive Kommunikation trug wesentlich dazu bei, das Klima f├╝r Bewohnende, Mitarbeitende und Angeh├Ârige deutlich zu verbessern.

Coaching f├╝r F├╝hrungskr├Ąfte und Konsolidierung des Stellenplans

Ein weiteres wesentliches Element der Arbeit des Interim Managers waren Coaching und Unterst├╝tzung der mittleren Leitungsebene, damit diese ihre F├╝hrungsarbeit auf die Bereichs- und Unternehmensziele besser ausrichten konnten. Die Personalf├╝hrungsarbeit verzeichnete bald Erfolge. Wertvolle Mitarbeiterinnen, die bereits gek├╝ndigt hatten, konnten gehalten werden.

Schlie├člich konsolidierte der Interim Manager den Stellenplan. Dadurch konnte der kostenintensive Einsatz von Fremd- und Leiharbeitern nach und nach reduziert werden.

    Buchen Sie jetzt online einen Gespr├Ąchstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

    Christoph Domhardt

    Christoph Domhardt

    Senior Consultant | Prokurist

    Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

    Tanja Esmyol

    Senior Consultant

    Stefan Gebel

    Stefan Gebel

    Senior Consultant