Strategische HR-Beratung und Einführung eines neuen Bonusprogramms

Vergütungsmodelle | Effizienzsteigerung | Personalentwicklung

Die HR Interim Managerin startete das Projekt bei einem mittelständischen Unternehmen im Finanzsektor im Rahmen der elternzeitbedingten Abwesenheit der Personalleiterin. Das Interim-Mandat war auf 14 Monate befristet und der Einsatz für 2 bis 3 Tage pro Woche vereinbart. Die Interim Managerin wurde von einem dreiköpfigen Personalteam unterstützt.

Zunächst galt es, sich in die Beschäftigungsbedingungen und internen Abläufe einzuarbeiten sowie offene Recruiting-Themen weiter zu betreuen. Die Funktion war anfangs noch stark operativ ausgerichtet. Schnell zeigte sich, dass das Unternehmen im Rahmen der gestiegenen aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie der Niedrigzinsphase vor diversen Herausforderungen stand. Diese Herausforderungen und den notwendigen Wandel, galt es zu begleiten.

Einführung eines neuen Bonusprogramms

So musste die Einhaltung der aus dem europäischen Recht heraus novellierten Institutsvergütungsverordnung sichergestellt werden. Es waren eine Vielzahl intern gewachsener Vergütungsmodelle im Einsatz, die den Anforderungen des neuen Gesetzes nicht gerecht wurden. Nach einer eingehenden Analyse legte die Interim Managerin schnell ein tragfähiges Konzept für ein modernes Vergütungsmodell vor, in das auch individuelle Kundenanforderungen einflossen.

Die weitaus größere Herausforderung war es, die bestehenden Verträge mit den bisherigen Modellen in das neue System zu überführen. Das neue Modell ist deutlich stärker auf Nachhaltigkeit und Wertsteigerung des Unternehmens ausgelegt, denn auf die Belohnung kurzfristiger individueller Erfolge. Um die Belegschaft für diese neue Ausrichtung zu gewinnen, erarbeitete die Interim Managerin faire Angebote und initiierte einen durchdachten Change Management Prozess. Das Unternehmen war zudem einige Zeit zuvor aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten. Deshalb wurde das Angebot im Rahmen komplett neuer Arbeitsverträge unterbreitet, um die Beschäftigungsbedingungen im Unternehmen weiter zu harmonisieren.

Mithilfe einer Mitarbeiterinformationsveranstaltung und zahlreicher Einzelgespräche konnten alle entscheidenden Mitarbeiter zum Übertritt in das neue Bonusprogramm bewegt werden.

Optimierung und Stärkung HR-Rollen

Das Interim Mandat beinhaltete ferner die Aufgabe, HR-Prozesse und die strategische Ausrichtung der Personalabteilung zu optimieren. Dazu gehörte unter anderem das das Outsourcing der Entgeltabrechnung, die administrative Entlastung der Personalleitung sowie die konsequente Ausrichtung der anzugehenden Personalthemen im Hinblick auf die Unternehmensziele. Zudem entwickelte sie ein Konzept für die Optimierung der Personalentwicklungsstrategie.

Projektschwerpunkte in Stichworten:

  • Etablierung eines neuen Bonusprogramms im Rahmen der geänderten regulatorischen Anforderungen
  • Reorganisation und Effizienssteigerung im Bereich Personal
  • Erstellung eines PE-Konzepts mit Fokus auf Wertschöpfungssteigerung und Weiterentwicklung der Organisation
  • Einführung einer Systematik zur jährlichen Entgeltanpassung