Restrukturierung des Operations-Bereichs eines Solarmodulherstellers

Qualitätssicherung | Supply Chain Management | Teamentwicklung

Auftraggeber war ein bekanntes Unternehmen der Solarbranche mit damals noch ca. 6000 Mitarbeitern, 80 % davon in Nordhessen. Der neue COO fand eine sehr national aufgestellte Operations-Einheit mit uneinheitlicher Supply Chain vor. Dazu zählten 4 Einkaufsabteilungen, die sich teilweise überschnitten, und eine mehr statische Fertigung. Ziel war es, aus diesen Einheiten dynamische, international ausgerichtete Teams zu formen.

Dabei hatte das Projekt drei Schwerpunkte:

  • Analyse und Optimierung der Supply-Chain
  • Zusammenführung der Einkaufsabteilungen und Ausrichtung auf einen internationalen Einkäufermarkt
  • Flexibilisierung der Fertigung.

Die HR Interim Managerin arbeitete sehr eng mit dem COO und den drei Hauptabteilungsleitern zusammen. Das am Standort ansässige HR-Team war im Jahr zuvor um 60 % geschrumpft worden. Mit dieser Kapazität konnte sich das Team nur um das Tagesgeschäft kümmern.

Analyse und Optimierung der Supply-Chain

In der Supply-Chain drang die HR Interim Managerin auf die Implementierung eines Interim-Managers zur Analyse der Prozesse. Darüber hinaus erarbeitete die HR Interim Managerin in Workshops mit den Mitarbeitern Lösungen für Schnittstellenproblematiken. Die weitere Analyse ergab, dass zur Optimierung der Supply Chain die personelle Ausstattung ergänzt werden musste. Für diesen Personalbedarfen entwickelt die Interim Managerin gemeinsam mit der Hauptabteilungsleiterin Sollprofile und eine Aufbauorganisation. Ebenso erfolgte das Recruitment gemeinsam mit der Führungskraft.

Flexibilisierung der Fertigung

Das Personal in der Fertigung wurde um 10% verringert. Dazu wurden vor allem Zeitverträge abgebaut und befristete Verträge nicht verlängert. Im gleichen Zuge wurde die Qualitätssicherung aufgestockt und dem COO direkt unterstellt. Die dazugehörigen Verhandlungen mit dem Betriebsrat führte die HR Interim Managerin.

Optimierungen im Einkauf

Für den Einkauf wurden interne Assessment-Center aufgesetzt. Hier konnten sich die Stelleninhaber intern auf ausgeschriebene neue Positionen bewerben. Sie wurden dann gebeten, eine Ausarbeitung zu einem Thema des internationalen Einkaufs vorzubereiten und vor einem Gremium zu präsentieren. Zudem wurden die Lebensläufe und Erfahrungen bei der Bewertung berücksichtigt. Positiv fiel allen Beteiligten auf, dass die Einkäufer weit mehr Erfahrungen im internationalen Umfeld hatten, als im Tagesgeschäft ersichtlich wurde. Auch Sprachkenntnisse traten zutage, die vorher „im Verborgenen schlummerten“. Aus vier sehr gleichartigen Einkaufsabteilungen bildete das Restrukturierungsteam unter Moderation der HR-Interim Managerin 3 klar ausgerichtete Abteilungen. Da der Einkauf zu 30 % mit Interim Managern gestafft war, konnten diese Verträge aufgelöst werden und eine Reduktion des Stammpersonals wurde abgewendet.

Das Projekt in Stichworten

  • Reorganisation der Supply-Chain mithilfe eines Interim-Managers inklusive Teamentwicklung, Organisationsentwicklung und Rekrutierung neuer Mitarbeiter für neu geschaffene Stellen
  • 10% Stellenabbau in der Fertigung inkl. der Betriebsratsverhandlungen
  • Durchführung von Assessment-Center zur Reorganisation der Einkaufsabteilung weg von nationalen hin zu internationalen Einkäufern
ZUM INTERIM MANAGER:
Dossier anfordern
Interim Managerin-1962

Generalistische Analytikerin

Diplom-Ingenieurin und -Kauffrau

BRANCHEN

Energie & Umwelt, Medizintechnik, Produktion - Kraftfahrzeugbau und Zulieferer, Produktion - Maschinen- und Anlagenbau, Produktion - Metallindustrie

STATIONEN

keine Angaben wegen Vertraulichkeit

QUALIFIKATIONEN

Rechtsanwalts- und Notargehilfin, Dipl.- Wirtschafts-Ingenieurin, Diplom-Kaufmann, systemischer Coach

BESONDERE SCHWERPUNKTE

  • Generalistische Personalleitung und Personalentwicklung
  • HR Business Partner
  • Employer Branding und Recruiting

Die HR Interim Managerin wird seit 2007 für HR Interim Projekte bei Konzernen und Mittelstandsunternehmen beauftragt. Zuvor war sie 10 Jahre Projektleiterin der SAP AG, verantwortlich für internationale Softwareprojekte im HR-Umfeld. Davor war sie als Personalreferentin und -leiterin in namhaften Unternehmen des Maschinenbaus und der Bauwirtschaft tätig.

Ihre Schwerpunkte im Bereich Human Resources sind generalistischer Natur. Sie beherrscht Recruiting, Personalmarketing und Employer Branding genau so wie den Umgang mit Mitbestimmungsorganen, die Einführung von Zeitarbeitsmodellen und Entgeltsystemen.

In diesen Themenfeldern hat sie in den vergangenen Jahren in vielen Branchen erfolgreich zahlreiche Projekte begleitet und gesteuert. Umfangreiche Erfahrungen hat die HR Interim Managerin darüber hinaus in der Umsetzung von Personalveränderungs- und Personalabbau-Prozessen. Abgerundet wird ihr Profil durch ausgezeichnete Expertise im Bereich der Personalentwicklung und der Optimierung von HR-Prozessen. Außerdem coacht die HR Interim Managerin Studentinnen an verschiedenen Hochschulen sowie Führungskräfte im Umfeld der beruflichen Weiterentwicklung. Sie ist im Konzernumfeld genauso zu Hause wie bei Mittelstandsunternehmen.

Ihre persönlichen Stärken liegen in der überzeugenden „can do“ Haltung und dem vernetzten sowie analytischen Denken. Ihre beiden Credos „Geht nicht, gibt's nicht“ sowie „Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen“ begleiten sie bei ihren vielfältigen Aufgaben. Sowohl ihre Kunden als auch Ihre Klienten und Kandidaten schätzen ihre direkte, authentische Art.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 069 - 17320123-0
Dossier anfordern

Referenzen

Leistung die überzeugt