+49 69 173201230
team@deutscheinterim.com
https://www.linkedin.com/company/deutsche-interim-ag/

Flexible Workforce Summit 2023: Deutschland trifft es besonders hart

von Tilo Ferrari am
Flexible Workforce Summit Kopenhagen

Der Flexible Workforce Summit ist ein internationales Treffen von europ√§ischen und internationalen Plattform-Betreibern f√ľr die Vermittlung von Freiberuflern. Dazu gesellen sich internationale Unternehmen wie beispielsweise der Pharmakonzern Novo Nordisk und zahlreiche selbstst√§ndige Berufst√§tige. Mein erstes kurzes Feedback vorab: Auch im internationalen Markt f√ľr flexible Personall√∂sungen wird mit Wasser gekocht ‚Äď aber mit sehr viel mehr Wasser, als wir uns das in unserem deutschen Interim Markt vorstellen k√∂nnen.

Gigantisches Potenzial f√ľr flexible Personall√∂sungen

Flexible Personall√∂sungen haben weltweit ein gigantisches Potenzial, das mich in dieser H√∂he √ľberrascht hat. Der ‚ÄěGlobal Gig Economy Report‚Äú sch√§tzt den weltweiten Markt f√ľr Freiberufler auf 5 Billionen US-Dollar. Fast 60 Prozent dieses Umsatzes akquirieren Selbstst√§ndige demnach selbst. F√ľr die Plattformen bleiben weltweit 8 Prozent: Das sind immer noch satte 400 Mrd. Dollar. Dagegen erscheint der deutsche Interimsmarkt dann doch recht √ľberschaubar. Der Dachverband Deutsches Interim Management (DDIM) sch√§tzt das Marktvolumen f√ľr Interim Management in Deutschland auf weniger als 3 Mrd. Euro.

Aber kann man unser Interim Management √ľberhaupt mit dem ‚ÄěGig-Markt‚ÄĚ vergleichen? Was die Reichweite angeht, sicher nicht. Dennoch, die Kernfrage ist weltweit dieselbe: Wie k√∂nnen internationale Unternehmen wie Summit-Co-Gastgeber Novo Nordisk in Zukunft die Beschaffung externer Fachkr√§fte organisieren?

Video: Was sich Freelancer von Vermittlungsplattformen w√ľnschen

Seit 2020 ist die Zahl der Freelancer um mehr als 50 Prozent gestiegen und gut die H√§lfte der gro√üen Unternehmen denkt √ľber Talent-Plattformen nach. Etwa zwei Drittel der Freelancer ist demnach mit der Selbstst√§ndigkeit zufrieden. Sie m√∂chten noch mehr Zahlen? Im Video fasse ich noch einmal zusammen, was der Flexible Workforce Summit zu Plattformwirtschaft und demografischem Wandel behandelt hat.

 

Der Druck durch Fachkräftemangel und demografischen Wandel wächst

Die Prognosen sind eindeutig: Fachkr√§ftemangel und demografischer Wandel werden einen immer st√§rkeren Druck entwickeln. Und die Zahlen sind auch hier beeindruckend ‚Äď und f√ľr Deutschland sogar besonders heftig. Das verdeutlichte Taso Du Val in seinem Vortrag. Du Val ist CEO der Plattform TopTal, die online Freelancer in mehr als 140 L√§ndern rekrutiert und remote f√ľr gro√üe Enterprise-Unternehmen arbeiten l√§sst. Du Val pr√§sentierte in seinem Vortrag Europa - und da speziell Deutschland - als gr√∂√üte Verlierer des demografischen Wandels. Demnach d√ľrfte es schon 2030 in Deutschland 23 Prozent weniger Arbeitskr√§fte geben als 2020. F√ľr L√§nder wie Italien, Spanien und Frankreich prognostiziert er √ľbrigens einen R√ľckgang von weniger als 5 Prozent.

Flexible Personallösungen gehören auf jede CEO-Agenda

Ob diese Zahlen so kommen oder nicht: Deutschland wird in jedem Fall einen sehr gro√üen Bedarf an Fach- und F√ľhrungskr√§ften haben. H√∂chste Zeit also, √ľber Alternativen zum war of talents nachzudenken und dar√ľber, wie wir Zukunft Personalbedarfe jenseits des klassischen Modells der Anstellung decken. Berry Matthews, CEO von Open Assembly, res√ľmierte: ‚ÄěJede Organisation in jeder Branche braucht eine Strategie f√ľr den Einsatz nicht festangestellter Fachkr√§fte.‚Äú Und: ‚ÄěDas Thema geh√∂rt auf jede CEO-Agenda. Alles andere w√§re grob fahrl√§ssig.‚Äú¬†

Die Branche der Interim Management Service Provider wandelt sich

Weltweit gibt es schon ca. 600 Online-Plattformen, die sich mehr oder minder bewusst der Herausforderung stellen. Eine Konsolidierungsphase erscheint mir unausweichlich. Erste Zeichen in diese Richtung sehen wir bereits: In Deutschland verschmilzt Comatch mit Malt und Atreus wurde von Heidrick & Struggles √ľbernommen. Ich bin mir recht sicher, dass wir noch mehr davon sehen werden. Au√üerdem planen oder betreiben 50 Prozent der gro√üen Enterprise Unternehmen bereits private Talent Clouds.

In Summe waren sich die Teilnehmende des Summits einig: Die Bedeutung freiberuflicher Mitarbeiter wird zunehmen. Bei den Auftraggebern gefragt sein werden demnach die Provider und Plattformen, die einen Mehrwert aus Sicht der Freiberufler und aus Sicht der Kunden bieten.

Eines ist sicher: Die Entwicklung im Interim Management bleibt spannend. Noch mehr Insights vom Flexible Workforce Summit zeige ich bei der kommenden Pr√§sentation des di-Trendbarometers. Den Anmeldelink haben wir im ersten Kommentar eingef√ľgt. Dann erfahren Sie auch, warum einige der Kongress-Sprecher rein transaktionsbasierten Plattformen, so wie wir sie heute in Deutschland finden, wenig √úberlebenschancen geben.

FacebookXingLinkedInTwitter
Tilo Ferrari - Deutsche Interim AG

Tilo Ferrari

CEO

Seit mehr als f√ľnfzehn Jahren besetzt Tilo Ferrari Interim-Projekte mit selbstst√§ndigen Fach- und F√ľhrungskr√§ften. Das macht ihn und sein Team zu einem wichtigen Partner f√ľr Firmen, die Personalengp√§sse haben oder Unterst√ľtzung bei Transformationsprozessen ben√∂tigen. Als Diplom-Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker arbeitet Tilo mit Hochdruck daran, durch Technologie den Unterschied zu machen ‚Äď f√ľr Kunden ebenso wie f√ľr Interim Manager:innen.

ERFOLGREICH IM INTERIM MANAGEMENT

An wen richtet sich dieser Blog? An Unternehmen, Interim Manager:innen und alle, die Neuigkeiten und Hintergr√ľnde zum Thema Interim Management erfahren wollen.

Was bietet der Blog? Wertvolle Einblicke in den Themenkosmos rund um Interim Management: von hochwertigen Fach- und Expertenbeitr√§gen √ľber interessante Studien und Umfragen bis hin zu bew√§hrten Best Practices und hilfreichen Praxistipps.

Wer schreibt? Das Experten- und Content-Team der Deutschen Interim AG rund um Tilo Ferrari. Wir behalten f√ľr Sie den Markt im Blick, greifen aktuelle Trends auf und wagen einen Blick √ľber den Tellerrand ‚Äď mit dem Ziel, Sie nicht nur zu informieren, sondern auch einen lebhaften Austausch zu beginnen.

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

Themen