HR Projekt- und Integrationsplanung nach einem Zukauf in der Agrochemie

Betriebsübergang | HR-Shared-Service-Center | Gehaltsabrechnung

Zukauf in der Agrochemie

Das Projekt in Stichworten:

  • Projekt- und Integrationsplanung gemäß der Geschäftsstrategie
  • Übergang der Mitarbeiter nach §613a BGB und Tarif (IGBCE / Gross und Außenhandel)
  • Migration von HR Prozessen / Gehaltsabrechnung in HR Shared Services
  • Einführung der neuen betrieblichen Altersvorsorge
  • Kommunikations- und Kompetenzen-Training der Mitarbeiter

Der Klient hatte im Rahmen eines Zukaufs Vertriebs und Produktionsstandorte in Nord- und Ostdeutschland mit Mitarbeitern in der Saatgutproduktion erworben. Der Zukauf war eine strategische Ergänzung des bestehenden Produktportfolios. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 28.000 Mitarbeiter, davon 3.000 in Deutschland und der Schweiz. Innerhalb von zwölf Monaten galt es, den Betriebsübergang, die Reorganisation sowie die Harmonisierung und Integration der HR Abläufe zu gewährleisten.

Als Teil des internationalen M&A-Integrations Teams war es die Aufgabe des HR Interim Managers, den HR relevante Projektteil für Deutschland zu planen und zeitgerecht gemäß den Business Anforderungen umzusetzen. Ein besonderes Interesse galt dem Stakeholder-Management innerhalb des M&A-Teams sowie der Koordination der Entscheidungsprozesse zwischen globalen und lokalen Business Managements. Die Steuerung des Abstimmungs- und Umsetzungsprozesses zwischen HR Business Partner und HR-Shared-Service Organisation war ebenfalls ein substanzieller Bestandteil der Projektleitung.

Ein weitere Herausforderung an das Interim Mandat war die Anpassung der HR Abläufe in die aufnehmende HR Shared-Service Prozesslandschaft. Neben der Erfüllung der arbeitsrechtlichen und datenschutzrechtlichen Anforderungen mussten gemeinsam mit der Arbeitnehmervertretung auch die technischen HR System Voraussetzungen geschaffen werden. Hierbei galt es unter anderem sicherzustellen, die HR Daten in hoher Qualität zu migrieren und entsprechende Vereinbarungen zu verhandeln.

Mitarbeiter befähigt

Mit der Eingliederung in das aufnehmende HR Geschäfts- und Service Modell mussten Mitarbeiter und Führungskräfte befähigt werden, die neuen Unternehmens und HR Richtlinien sowie die Mitarbeiter Self-Service Systeme zu verstehen und anzuwenden. Die Veränderung hin zu einem durch Outsourcing und HR Shared-Service geprägten Umfeld wurde durch entsprechende Kommunikation, Mitarbeiterpräsentationen, Service-Hotlines und Schulungen im Projekt geplant und umgesetzt.

Der HR Interim Manager konnte zum Projekterfolg wesentlich beitragen. Das Unternehmen profitierte außerdem vom Coaching der festangestellten Mitarbeiter.

Buchen Sie jetzt online einen Gesprächstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Christoph_Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist