PROJEKTBERICHT

Leitung HR Business Partner bei einem Automobilzulieferer

HR-Prozesse | HR Shared Service Center | Automotive | HR-Organisation

564_2271_leitung_hr_business_partner_automobilzulieferer

Das Projekt in Stichworten: 

  • Shared Service Center: Design und Aufbau der neuen HR-Organisation┬á
  • Operative Kernaufgaben in schwierigem Umfeld bearbeitet┬á┬á
  • Coaching: Team der HR Business Partner erfolgreich entwickelt┬á┬á┬á
  • Alle Vakanzen auf F├╝hrungsebene und im Team der HR Business Partner besetzt┬á

Bei einem mittelst├Ąndischen Automobilzulieferer waren mehrere Besch├Ąftigte im Team der HR Business Partner ausgefallen. Zudem stand die zw├Âlfmonatige Elternzeit der Teamleiterin bevor. Au├čerdem war das Unternehmen k├╝rzlich durch einen Cyberangriff komplett lahmgelegt und wichtiger Daten beraubt worden. Dadurch fehlten auch die gewohnten Werkzeuge f├╝r die t├Ągliche Personalarbeit. Der Interim Manager wurde beauftragt, dringend anstehende operative HR Business Partner Aufgaben zu ├╝bernehmen und dar├╝ber hinaus die Teams der Personalbereiche auf dem Weg zur├╝ck in die Normalit├Ąt zu begleiten.┬á

Shared Service Center: Design und Aufbau der neuen HR-Organisation 

Der Auftraggeber befand sich im Rahmen einer HR-Transformation in der Entwicklung eines neuen Target Operating Models f├╝r die HR-Organisation. Zwei wichtige Projekte waren die Entwicklung und organisatorische Einf├╝hrung eines Shared Service Centers f├╝r administrative HR-Aufgaben (Interim Manager als Projektsupport) sowie die Entwicklung und organisatorische Einf├╝hrung eines Shared Service Centers f├╝r Recruitment (Interim Manager als Initiator und Projektleiter). Zur Sch├Ąrfung der daraus resultierenden neuen Rolle der HR Business Partner initiierte und moderierte der Interim Manager eine Workshopreihe zur Analyse der Schnittstellen zwischen HR Business Partnern, den Centers of Expertise sowie den Shared Service Centern.┬á

Operative Kernaufgaben in schwierigem Umfeld bearbeitet 

Zu den Herausforderungen in diesem Mandat z├Ąhlten vor allem ungl├╝ckliche Rahmenbedingungen. Wegen des Cyberangriffs musste das Unternehmen einen gro├čen Reparaturaufwand schultern. Gleichzeitig erzeugte die Transformation in der Automobilbranche (vom Verbrenner zur Elektromobilit├Ąt) hohen Kostendruck. Zudem war die HR-IT entsprechend sparsam aufgestellt. Au├čerdem entstanden im Verlauf des Mandats mehrere Vakanzen bei HR-F├╝hrungsfunktionen im direkten Umfeld des Interim Managers. Daher ├╝berlagerte die Nachbesetzung die strategische Projektarbeit zun├Ąchst. Betroffen waren vor allem die Bereiche Compensation und HR-Controlling sowie die Direktorenfunktion zwischen diesen Teamleads und der globalen HR-Leitung. Entsprechend fehlten wichtige Impulse f├╝r die strategische Entwicklung.┬á┬á

F├╝r den Interim Manager resultierte daraus eine gro├če Bandbreite an Aufgaben, vom administrativen Tagesgesch├Ąft bis zur strategischen Diskussion auf globaler Ebene. Zielf├╝hrendes Recruitment, operatives Tagesgesch├Ąft sowie das Einbringen der eigenen fachlichen Expertise und von Impulsen f├╝r die Unternehmensleitung waren die Hauptaufgaben.┬á┬á

Coaching: Team der HR Business Partner erfolgreich entwickelt   

Innerhalb des eigenen HR Business Partner Teams fungierte der Interim Manager au├čerdem als kritischer und routinierter Hinterfrager und Coach. Das Spektrum reichte von einzelnen Rechtsf├Ąllen ├╝ber den Umgang mit ÔÇ×schwierigenÔÇť Mitarbeitenden und F├╝hrungskr├Ąften hin zu grunds├Ątzlichen Herangehensweisen bei komplexeren Sachverhalten in Bereichen wie Verg├╝tung und Verg├╝tungssystematik (├╝berwiegend Metall-Tarif) oder auch gr├Â├čeren organisatorischen Ver├Ąnderungsprozessen. Im Verlauf des Mandats waren allein im Team der HR Business Partner insgesamt f├╝nf Vakanzen besetzt worden. Neben operativem Support waren daher Recruitment und Einarbeitung laufende Aufgaben.┬á

Alle Vakanzen auf Führungsebene und im Team der HR Business Partner besetzt  

Zum Ende des Mandats waren alle Vakanzen auf der HR-F├╝hrungsebene sowie im Team der HR Business Partner besetzt. Durch die Workshops und die Nachbereitung war der Weg in die neue Zusammenarbeit zwischen Centers of Expertise, Shared Service Centers und HR Buisness Partnern deutlich beschritten und priorisierte Projektvereinbarungen zeigten die Richtung auf. Das Mandat endete mit einer systematischen ├ťbergabe dieser Themen an die Teamleiterin nach deren R├╝ckkehr aus der Elternzeit.┬á┬á

Buchen Sie jetzt online einen Gespr├Ąchstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Stefan Gebel

Stefan Gebel

Senior Consultant

Christoph Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist