PROJEKTBERICHT

Entwicklung einer neuen Produktlinie bei B2B-Marktf├╝hrer im Hygiene-Bereich

Innovations-Management | Produktportfolio | Corona

558_2221__entwicklung_Produktlinie_hygienebereich

Das Projekt in Stichworten:

  • Entwicklung einer neuen Produktlinie bei B2B-Marktf├╝hrer im Hygiene-Bereich
  • Eigenschaften und Design der neuen Produkt-Linie erarbeitet
  • ├ťberbordendes Produktportfolio evaluiert und ausged├╝nnt
  • Neue Prozesse f├╝r Innovations-Management und Marktbeobachtung
  • Schlagkr├Ąftigen Prozess f├╝r die Produktentwicklung eingef├╝hrt
  • Corona-Taskforce bringt neue L├Âsungen schnell auf den Markt
  • Neue Produktlinie und Prozesse treiben Wachstum des Unternehmens

Ein europ├Ąischer Marktf├╝hrer f├╝r Hygiene-L├Âsungen plante die Einf├╝hrung einer neuen Produktlinie samt darauf abgestimmter Chemieprodukte. Die Interim Managerin wurde als Head of Product Management & Marketing engagiert, um die Neueinf├╝hrung strategisch zu planen. Zudem wurde sie damit beauftragt, das Portfolio des Unternehmens zu analysieren und zu bereinigen. Weitere Aufgaben bestanden darin, neue Software-L├Âsungen f├╝r das Produktmarketing einzuf├╝hren sowie das Gesch├Ąftsmodell f├╝r die Hygiene-Produkte zu entwickeln.

Das Unternehmen entwickelt Hygiene-L├Âsungen f├╝r den B2B-Bereich, die als Komplettl├Âsungen oder Komponenten vertrieben werden. Es geh├Ârt zu einer Holding mit einem Umsatz von mehreren Milliarden Euro ÔÇô und innerhalb der Gruppe zu den gewinntr├Ąchtigsten. Daher wurde das Projekt mit einer ├╝berdurchschnittlichen Finanzierung ausgestattet, deren Verwendung die Interim Managerin umfassend tracken und transparent darstellen sollte.

Eigenschaften und Design der neuen Produkt-Linie erarbeitet

Die aktuellen Produktlinien des Marktf├╝hrers waren bereits viele Jahre im Markt etabliert. Der neue CEO forderte eine neue Produktlinie, um frischen Wind ins Portfolio zu bringen - und holte die in der FMCG-Produktentwicklung und -Marketing erfahrene Interim Managerin an Bord.

Die Interim Managerin begann das Mandat, indem sie schnell ein bereichs├╝bergreifendes Team aus Produktion, Entwicklung, Produktmanagement und Marketing bildete. Gemeinsam mit dem Team evaluierte sie zahlreiche interne und externe Anregungen f├╝r Innovationen. Dabei stach ein Design-Institut heraus, das bereits als Entwicklungspartner des Marktf├╝hrers t├Ątig war. Gemeinsam mit diesem Unternehmen entwickelte das Team die Features und technischen Details der neuen Produktlinie sowie eine neue Design-Sprache.

├ťberbordendes Produktportfolio evaluiert und ausged├╝nnt

W├Ąhrend der Produktentwicklung wurde allen Stakeholdern deutlich, dass das Produkt-Portfolio des Unternehmens dringend einer ├ťberpr├╝fung bedurfte. Das Sortiment hatte sich in der j├╝ngeren Vergangenheit vor allem aufgrund zahlreicher Firmenaufk├Ąufe aufgebl├Ąht und war un├╝bersichtlich geworden.

Die Interim Managerin erhielt den Auftrag, das Sortiment mit mehreren Hundert Produkten sinnvoll auszud├╝nnen. Gemeinsam mit den Teams identifizierte sie zun├Ąchst Umsatztr├Ąger und Low-Performer ÔÇô und passte das Produktportfolio in Absprache mit der Gesch├Ąftsf├╝hrung an. In enger Abstimmung von Produktmanagement und -entwicklung mit Schl├╝sselpartnern wie Einkauf, Vertrieb, Operations, Controlling, externen Lieferanten sowie ausgew├Ąhlten Gro├čkunden wurde das Portfolio auf 75 der Top Seller eingedampft.

Schlagkr├Ąftigen Prozess f├╝r die Produktentwicklung eingef├╝hrt

Im Laufe des Mandats wurde immer offensichtlicher, dass es dem Unternehmen an klaren Strukturen und Prozessen f├╝r die Produkt-Linien-Entwicklung mangelte. Das erschwerte die effiziente Entwicklung von Einzelprodukten erheblich, die von komplexen Produktlinien erschien nahezu unm├Âglich.

In Absprache mit der Gesch├Ąftsf├╝hrung nutzte die Interim Managerin die Gelegenheit, gemeinsam mit internen und externen Teams z├╝gig einen strategischen Produktentwicklungs- und Freigabeprozess zu entwickeln, der das Top-Management ebenso wie interne und externe Lieferanten einbezog. Der neue Prozess erlaubt es, Fortschritte in transparenten Checkpoints tagesgenau nachzuverfolgen und schafft die Basis f├╝r klare Strukturen bei in- und externen Stakeholdern. Die beiden wichtigsten Projekte der neuen Produktlinie wurden auf diesen neuen Prozess aufgesetzt.

Innovations-Management und Marktbeobachtung

Zudem entwickelte die Interim Managerin Prozesse f├╝r die Marktbeobachtung und das Innovationsmanagement, um innovative Impulse von intern (beispielsweise Vertrieb) und extern (Zulieferer oder Design-Produktentwickler) in ├╝bersichtlichen, strategischen Portfolio-Generationen zu erfassen und hinsichtlich Entwicklungs- und Launch-Status der Produkte aktuell zu halten.

Mit Corona-Taskforce schnell Hygiene-Komplettl├Âsungen auf den Markt gebracht

Anfang 2020 stellte die Corona-Pandemie das Unternehmen vor gro├če Herausforderungen. Der Markt verlangte dringend nach neuen Hygiene-Produkten und -L├Âsungen. Gl├╝cklicherweise hatte sich die bereichs├╝bergreifende Zusammenarbeit mit internen und externen Stakeholdern inzwischen gut eingespielt. Um das Entwicklungstempo noch weiter zu beschleunigen, bildete die Interim Managerin eine Corona-Taskforce, die im Top-Management angesiedelt war. Der Taskforce gelang es auch dank intensiver externer Unterst├╝tzung, zahlreiche Hygiene-L├Âsungen zu entwickeln, die bei den gro├čen Schl├╝sselkunden gro├čes Interesse fanden.

Neue Produktlinie und effiziente Prozesse treiben Wachstum des Unternehmens

Die neue Produktlinie und die effizienten Prozesse bew├Ąhrten sich schon w├Ąhrend des Mandats als Wachstumstreiber. Die Bereinigung des Produktportfolios um Low Performer lieferte einen weiteren signifikanten Ergebnisbeitrag.

Die Produktlinie wurde im Jahr der Markteinf├╝hrung mit demÔÇ×red dot awardÔÇť ausgezeichnet, einem hochwertigen internationalen Designpreis. Die Auszeichnung steigerte die Bekanntheit der neuen Produktlinie noch einmal ÔÇô und damit auch Nachfrage und Umsatz des Hygiene-Unternehmens.

Der neue Produktentwicklungs- und Freigabeprozess weckte sehr schnell das Interesse in anderen Unternehmensbereichen, die den Prozess mit Hilfe der Interim Managerin f├╝r ihre Bed├╝rfnisse adaptierten.

Der Auftraggeber war mit den Ergebnissen des Mandats sehr zufrieden und ├╝bertrug der Interim Managerin weitere Aufgaben in Produktentwicklung und Innovationsmanagement sowie f├╝r das Digital- und Data-Management. Ziel dieser Aufgabenerweiterung ist es, eine noch effizientere Abstimmung innerhalb der Matrixstruktur sowie mit externen Partnern zu erm├Âglichen.

Buchen Sie jetzt online einen Gespr├Ąchstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Stefan Gebel

Stefan Gebel

Senior Consultant

Christoph Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist