Interim Leiter Supply Chain Management im Energiesektor

Werksleiter | Industrie 4.0 | Lieferkette

175_SupplyChainManagement_Energiesektor

Das Projekt in Stichworten:

  • Interim Leiter Supply Chain Management im Energiesektor
  • Lieferketten für Beschaffung, Produktion, Qualitätsmanagement und Logistik
  • Kritische Aufträge in schwierigem Anpassungsprozess umgesetzt
  • Wiederbelebung von Lean-Management-Projekten angeschoben
  • Supply Chain Management geordnet an neu eingestellten Site-Leader übergeben

Bei einem internationalen Marktführer auf dem Gebiet der Energieumwandlung war Anfang 2018 ein Site Leader ausgeschieden. Bis zur Einstellung eines Nachfolgers übernahm der Interim Manager die Leitung des kompletten Supply Chain Managements in der Rolle eines Werksleiters. Die Position war in der zweiten Ebene des US-Unternehmens angeordnet und der Geschäftsführung direkt unterstellt.

Lieferketten für Beschaffung, Produktion, Qualitätsmanagement und Logistik

Der Werksleiter verantwortete den gesamten Bereich der Lieferketten für Beschaffung, Produktion, Qualitätsmanagement und Logistik mit insgesamt etwa 220 Mitarbeitern. Der Interim Manager bildetet in dieser Rolle zudem das Bindeglied zu den Bereichen Sales, Engineering, Projektmanagement und Finanzen.

Das Unternehmen konzipiert, baut und betreibt innovative Anlagen der Spitzentechnologie zur Wandlung von erneuerbaren Energien und ist darüber hinaus in den Bereichen Öl, Gas, Marine, Industrie und Energieversorgung aktiv.

Kritische Aufträge in schwierigem Anpassungsprozess umgesetzt

Der Produktionsbereich des Interim Mandates fährt seit Jahren in schwierigen Fahrwassern. Eine grundlegende Restrukturierung mit einhergehender Reduzierung der Produktion stand an. Die Hauptbereiche der Fertigung sollten ins europäische Ausland ausgelagert werden. Gleichzeitig waren extrem terminkritische und bedeutende Referenz-Aufträgen abzuwickeln. Darüber hinaus musste die Beschaffung von kritischen Elektronikbauteilen sichergestellt werden. Dieser Beschaffungsmarkt ist allerdings durch erhöhte Bedarfe infolge von Industrie 4.0 Aktivitäten weltweit deutlich limitiert. Angesichts der komplexen Herausforderungen und der begrenzten Zukunftsaussichten war die gesamte Mannschaft eingeschränkt motiviert.

Der Interim Manager übernahm die Führungsaufgabe kurzfristig ohne große Vorbereitungen. Er widmete sich zunächst zwei Hauptaufgaben:

  1. Sicherung der Beschaffung von kritischen (zeitlich, qualitativ) Elektronikbauteilen mit dem strategischen und operativen Einkauf. Hierbei waren zudem Konzerninteressen zu berücksichtigen.
  2.  Zielgerichtete Steuerung der Produktion: Es mussten mehrere Engpässe im Logistik-Ablauf und der abschließenden Funktionsprüfung beseitigt werden.

Bedingt durch die enge Verzahnung mit dem internationalen Konzern und angesichts der hohen Risiken bei der Abwicklung führte und koordinierte der Interim Manager wöchentliche Meetings mit Projektleitern, Engineering und Beschaffung. Die tägliche Shop Floor Koordination mit Mitarbeitern aus Einkauf, Engineering und Produktion sicherte das Einhalten der maßgeblichen Termine.

Wiederbelebung von Lean-Management-Projekten angeschoben

Im Produktionsbereich initiierte der Interim Manager, das Lean-Management-Projekte zur schrittweisen Optimierung interner Abläufe wiederbelebt wurden. Durch Wertstromanalysen und daraus abgeleitete Konzepte wurden die Fertigungsabläufe gestrafft. Regelmäßige Teamgespräche und der 1:1 Austausch mit den Führungskräften sicherte die Zielerreichung und trug dazu bei, unvorherzusehende Veränderungen zu meistern. Die Kommunikation des Interim Managers und der sichtbar werden Projektfortschritt sicherten den Zusammenhalt und die Motivation der Führungskräfte (Team Leader) und deren Mitarbeiter.

Supply Chain Management geordnet an neu eingestellten Site-Leader übergeben

Die zeitkritischen Aufträge wurden fristgerecht ausgeliefert. Der Zusammenhalt in der Produktion war gestärkt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alles gegeben, um die Aufträge fristgerecht und ohne Fehler fertigzustellen. Der Interim-Leiter des Supply Chain Managements und Interim Werksleiter übergab dem im November neu eingestellten Site-Leader einen geordneten Betrieb.

Buchen Sie jetzt online einen Gesprächstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Christoph_Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist