HR-Post-Merger-Integration und Werksteilschlie├čung

Betriebs├╝berg├Ąnge (BGB ┬ž613a) | Entgeltstruktur | Interessenausgleich | Sozialplan

345_506_hr_post_merger_integration_werteilschliessung_automobilindustrie_sanierungsexp.jpg

Das Projekt in Stichworten:

  • Projektmanagerin bei Betriebs├╝berg├Ąngen nach ┬ž613a BGB
  • Vorschlag f├╝r die Entgeltstruktur der beiden Unternehmen erarbeitet
  • Interessensausgleich, Sozialplan und Betriebsvereinbarung f├╝r Werksteilschlie├čung verhandelt

Im Zuge der Wachstumsstrategie erwarb ein international t├Ątiges mittelst├Ąndisches Unternehmen der Automobilzuliefererindustrie einen Konkurrenten. Das Unternehmen f├╝r Maschinenbau und Komponentenfertigung mandatierte die HR Interim Managerin zur Unterst├╝tzung bei der Post-Merger-Integration.┬á

Projektmanagerin bei Betriebs├╝berg├Ąngen nach BGB ┬ž613a

Die HR Interim Managerin fungierte als Projektmanagerin bei Betriebs├╝berg├Ąngen nach BGB ┬ž613a f├╝r die Werke und bei der Zusammenf├╝hrung der HR-Prozesse und HR-Abteilungen. Sie erstellte und verantwortete, zusammen mit der Personalleitung, den HR-Projektplan. Dazu z├Ąhlten unter anderem auch die Einteilung der Projektteams, die Koordination der Unterprojekte, das Tracken von Deadlines und das Beiratsreporting.

Ihre Hauptaufgabe bestand aber darin, s├Ąmtliche Personalprozesse und -programme an allen Standorten zu analysieren, zu vergleichen, zu vereinfachen und zusammenzuf├╝hren, um im Ergebnis ein Best Practice zu erhalten.

Vorschlag f├╝r die Entgeltstruktur der beiden Unternehmen erarbeitet

Daneben erarbeitete die Interim Managerin den Vorschlag f├╝r die Entgeltstruktur der beiden Unternehmen inklusive der Benefits sowie Entscheidungshilfen und Kalkulationen zur Vereinheitlichung der unterschiedlichen Strukturen. Diese Unterlagen dienten der Personalleitung und der Gesch├Ąftsf├╝hrung zur Entscheidungsfindung. Des Weiteren analysierte die Interim Managerin s├Ąmtliche Aufgaben in der HR-Abteilung und machte einen Vorschlag f├╝r eine gemeinsame zuk├╝nftige HR-Struktur, angelehnt an das HR Business Partner Modell.

Aufgrund der sich eintr├╝benden wirtschaftlichen Lage beschloss die Unternehmensf├╝hrung die Teilschlie├čung eines Maschinenbauzweigwerkes. Die HR Interim Managerin wurde daher zus├Ątzlich mit der Planung, Kalkulation und Umsetzung dieses Restrukturierungsprojektes betraut.

Interessensausgleich, Sozialplan und Betriebsvereinbarung verhandelt

Im Zuge der Werksteilschlie├čung verhandelte sie Interessensausgleich, Sozialplan und eine freiwillige Betriebsvereinbarung mit dem ├Ârtlichen Betriebsrat. Die sehr konstruktiven Verhandlungen konnte die Interim Managerin in nur 3 Monaten abschlie├čen. Dadurch sparte das Unternehmen einen hohen sechsstelligen Betrag.

Die Interim Managerin setzte den Sozialplan und die freiwillige Betriebsvereinbarung weitestgehend ├╝ber Aufhebungsvertr├Ąge um. Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung konnte eine f├╝r beide Seiten vertr├Ągliche L├Âsung gefunden werden. Dies f├╝hrte dazu, dass es zu keiner einzigen K├╝ndigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht kam. Die Interim Managerin betreute im Nachgang auch die Koordination und Abwicklung der Mitarbeiteraustritte (Kalkulation der tats├Ąchlichen Abfindungen, Einsteuerung Austrittsprozess etc.)

Buchen Sie jetzt online einen Gespr├Ąchstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Christoph Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist

Stefan Gebel

Stefan Gebel

Senior Consultant