PROJEKTBERICHT

Interim HR Director für ein Pharmaunternehmen

Umzug | Interessenausgleich | Sozialplan | HR-Software Workday

201_36_Interim_HR_Director_Pharma.jpg

Das Projekt in Stichworten:

  • Interim HR Director in massiver Veränderungssituation
  • Umsetzung einer Standortverlagerung mit 100 Arbeitsplätzen
  • Abschluss und Umsetzung der kollektivrechtlichen Rahmenbedingungen
  • Abbau und paralleler Neuaufbau der gesamten Innendienstorganisation
  • Neugestaltung sämtlicher HR Prozesse und HR IT

Anlass für das Interim Mandat war die bevorstehende sechsmonatige Elternzeit des HR Directors in einer Vertriebsniederlassung. Die in Baden-Württemberg ansässige deutsche Niederlassung DACH (200 MA) gehört zu einem global agierenden französischen Pharmaunternehmen.

  • Im Mandat ergaben sich gleich zu Beginn bedeutsame Veränderungen der Rahmenbedingungen:
  • Der seit vielen Jahre tätige deutsche Geschäftsführer wurde zum Mandatsantritt überraschend abgelöst.
  • Im deutschen Unternehmen gründete sich erstmals ein Betriebsrat.

Coach und Sparringspartner für eine in Deutschland unerfahrene Geschäftsführung

Durch die Veränderungen ergaben sich vielfältige Herausforderungen für den Interim Manager. Zunächst agierte er als Coach und Sparringspartner für die neue Geschäftsführung, die in dieser Funktion erstmals im deutschen Rechtsraum beruflich aktiv war. Gleichzeitig besetzte der Interim Manager das Management Team in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung neu. Das Team hatte bis dato zur Hälfte aus Interim Managern bestanden.

Aus der Gründung des Betriebsrates heraus ergaben sich vielfältige Aufgaben. Zunächst einmal galt es, die Beziehung zwischen neuem Betriebsrat, Human Resources und Geschäftsführung aufzubauen. Dazu mussten die im Rahmen der Mitbestimmung zu etablierenden Prozesse aufgesetzt und eingeführt werden.

Im weiteren Verlauf traten weitere Veränderungen ein:

  • Der zu vertretende HR Director kündigte während seiner Elternzeit. Zeitgleich verließ die einzige verbleibende HR Wissensträgerin das Unternehmen zur Familiengründung.
  • Im Management Team wurde beschlossen, den Firmensitz binnen Jahresfrist aus Baden-Württemberg nach Bayern zu verlegen.
  • Für die konzernweite Einführung der HR-Software Workday war die HR IT in Deutschland anzupassen.

Interessenausgleich, Sozialplan und Betriebsvereinbarungen erfolgreich verhandelt

Aufgrund der Kündigung wurde das Interim Mandat fortan auf die Basis einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung geändert mit der Vereinbarung, den Firmenumzug zu begleiten und anschließend einen Nachfolger zu etablieren.

Die erste große Aufgabe für Betriebsrat und HR war die Verhandlung des Interessenausgleichs und des Sozialplans für den Firmenumzug. Die Vereinbarung war nach 5 Monaten fertig und konnte umgesetzt werden. Es folgten mehrere Betriebsvereinbarungen, insbesondere zu IT Systemen und dem Schutz der personenbezogenen Daten. Die Zusammenarbeit wurde von beiden Seiten als sehr konstruktiv empfunden.

Rekrutierung von 100 Mitarbeitern am neuen Standort

Nach Verkündung des Umzugs an den neuen Standort war schnell klar, dass ein hoher Prozentsatz der Mitarbeitenden im Innendienst nicht nach Bayern wechseln würde. Hieraus entstand ein Rekrutierungsbedarf von 100 Stellen in allen Innendienstbereichen. Diese Stellen mussten binnen Jahresfrist am neuen Standort besetzt werden. Im Umzugs-Projektplan wurde dieser Umstand als höchstes Risiko für das Projekt eingestuft. HR wurde daher im Recruitment temporär aufgestockt. Der Interim Manager leitete die für die Rekrutierung geworbenen Mitarbeiter fachlich. Das Team konnte alle Stellen erfolgreich besetzen.

Verwaltung von Zu- und Abgängen unter schwierigen IT-Systemvoraussetzungen gemeistert

Zusätzlich wurde die HR Administration temporär aufgestockt. Dies war insbesondere der Fluktuation und den IT-Anpassungen geschuldet. Zusätzlich zu den Eintritten war die gleiche Anzahl an Austritten unter Berücksichtigung der Sozialplanregelungen zu administrieren. Die zeitgleich erfolgende Umstellung der HR Software erforderte wiederum den parallelen Einsatz der alten und der neuen Systemlandschaft, was den Aufwand erhöhte. Zusätzlich wurde in diesem Zeitraum der externe Anbieter für die Abwicklung der Gehaltsabrechnungen gewechselt.

Interim Mandat mit dem erfolgreichen Einzug in neue Räumlichkeiten abgeschlossen

Das ursprünglich auf sechs Monate angesetzte Mandat endete nach zwei Jahren mit dem erfolgreichen Einzug in den neuen Räumlichkeiten. Der Sozialplan war zu diesem Zeitpunkt bereits weitgehend abgewickelt. Der neue HR Director und die gesamte HR Abteilung waren zu diesem Zeitpunkt bereits neu besetzt und eingearbeitet.

Buchen Sie jetzt online einen Gesprächstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Stefan Gebel

Stefan Gebel

Senior Consultant

Christoph Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist