+49 69 173201230
team@deutscheinterim.com
https://www.linkedin.com/company/deutsche-interim-ag/
PROJEKTBERICHT

Sanierung eines Metall-Unternehmens im ESUG-Verfahren

Schutzschirmverfahren | §270 b InsO | Transfergesellschaft | Personalabbau

507_1727_sanierung_schutzschirm_stahlunternehmen

Das Projekt in Stichworten:

  • Personalabbau um 10 Prozent durch Transfergesellschaft
  • Bessere Finanzsituation durch Umschuldung und Insolvenzgeld
  • ESUG-Verfahren nach 6 Monaten erfolgreich abgeschlossen

In einem mittelständischen Produktionsunternehmen der NE-Metall-Industrie kam es aufgrund einer stark zyklischen Abnehmerbranche (Stahlindustrie) zu Umsatzschwankungen, die in nachfrageschwachen Perioden zu negativen Unternehmensergebnissen führten. Zwischen Gesellschafter, Hausbank, Geschäftsführung und Betriebsrat / Gewerkschaft wurde ein ESUG-Verfahren nach §270b InsO (Schutzschirmverfahren) vereinbart, um das Unternehmen nachhaltig zu sanieren. Neben den Maßnahmen zur Kostenoptimierung lag ein weiterer Schwerpunkt auf der markt- und kundenorientierten Ausrichtung des Unternehmens.

Das Unternehmen ist ein klassisches mittelständisches Unternehmen (KMU) der Metallindustrie mit Fertigungsschwerpunkten auf mechanischer Bearbeitung (Drehen, Fräsen, Bohren) sowie auf anspruchsvollen Schweißarbeiten und Schweißkonstruktionen. Es ist gekennzeichnet durch eine Belegschaft mit hohem Durchschnittsalter, sehr langen Beschäftigungszeiten sowie hohem gewerkschaftlichen Organisationsgrad.

Personalabbau um 10 Prozent durch Gründung einer Transfergesellschaft

Der heutige Interim Manager konnte als Alleingeschäftsführer gemeinsam mit einem insolvenzerfahrenen CRO sowie dem vom Gericht eingesetzten Sachwalter nach intensiven Verhandlungen mit Gewerkschaft und Betriebsrat einen maximal sozial verträglichen Personalabbau von 10 Prozent der Belegschaft durch Gründung einer Transfergesellschaft realisieren. Die Kostenersparnis durch das ESUG-Verfahren gegenüber einem Personalabbau mit arbeitsrechtlich definierten Abfindungen lag bei rd. 1,0 Mio €. Zudem konnten aufgrund des ESUG-Verfahrens die Pensionsverpflichtungen für alle bereits ausgeschiedenen Mitarbeiter sowie in dem Verfahren ausscheidenden Mitarbeiter auf den Pensionssicherungsverein übertragen werden.

Bessere Finanzsituation durch Umschuldung und Insolvenzgeld

In der Kooperation mit den Banken konnten durch das ESUG-Verfahren Dauerschuldverhältnisse vom Unternehmen außerordentlich gekündigt bzw. „optimiert“ werden. So konnte ein ungesichertes KfW-Darlehens über 1,0 Mio € gekündigt und quotal befriedigt werden.

Das drei-monatige Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit entlastete die Liquidität erheblich und stellte damit einen wesentlichen Baustein zur Finanzierung des ESUG-Verfahrens dar.

Schließlich konnte der heutige Interim Manager wesentlich dazu beitragen, mit Gewerkschaft und Betriebsrat einen „Zukunftstarifvertrag“ (Haustarifvertrag) zu vereinbaren. In diesem Vertrag verpflichtete sich die Belegschaft, zusätzliche Stunden über die wöchentliche tarifliche Arbeitszeit hinaus unentgeltlich zu erbringen.

ESUG-Verfahren nach 6 Monaten erfolgreich abgeschlossen

Das ESUG-Verfahren wurde nach exakt 6-monatiger Laufzeit beendet und kann als kompletter Erfolg bezeichnet werden. Positive Bilanzeffekte konnten durch die geschilderten Maßnahmen (Kündigung des ungesicherten Darlehens sowie Übertragung der Pensionsverpflichtungen) realisiert werden und führten zu einer erheblichen Entlastung der Passivseite. Auf der Gewinn-und-Verlust-Ebene war insbesondere die sozialverträgliche Personalreduzierung das entscheidende Instrument, den Break-even-Point signifikant zu senken und das Unternehmen deutlich robuster gegenüber den nachfragebedingten Umsatzschwankungen aufzustellen.

Dem Vertrieb war es durch eine sehr enge Kommunikation sowie maximaler Offenheit und Transparenz gegenüber dem Markt gelungen, keinen (Ziel-)Kunden zu verlieren.

Das Unternehmen erwirtschaftet seit Abschluss des ESUG-Verfahrens stabil positive Ergebnisse.

Buchen Sie jetzt online einen Gesprächstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

Christoph Domhardt

Christoph Domhardt

Senior Consultant | Prokurist

Tanja Esmyol - Senior Consultant Deutsche Interim AG

Tanja Esmyol

Senior Consultant

Stefan Gebel

Stefan Gebel

Senior Consultant