Identifikation von Low Performern und Neuausrichtung der HR Arbeit

Effizienz | Auflösungsverträge | Entgeltsysteme

Die Fritsch-Gruppe, ein mittelständisches und international agierendes Unternehmen für die Herstellung und den Vertrieb von Bäckermaschinen, befand sich 2014 in einem Restrukturierungsprozess. Die HR Interim Managerin wurde als Interim Personalleiterin engagiert, um Low-Performer anhand standardisierter Prozesse zu identifizieren und die bis dahin von nicht unerheblichen Mängeln geprägte Personalarbeit insgesamt zu entwickeln.

Diagnose-Tool zur Leistungsbeurteilung

Um die Effizienz der Belegschaft zu verbessern, führte die Interim Personalleiterin ein Diagnose-Tool ein, mit dem Low-Performer anhand klar definierter Kriterien zu identifizieren sind. Nach Abstimmung mit der Geschäftsführung verhandelte sie die Auflösungsverträge und begleitete sich daraus ergebende Rechtsstreitigkeiten. Mehr Transparenz schaffte sie außerdem durch eine Überarbeitung und Ergänzung des Entgeltsystems. Neue Stellenbeschreibungen und klare Regeln zur variablen Vergütung beseitigten Unsicherheiten bei Management wie Belegschaft und Führungsteams. Nach einer umfassenden Analyse entwickelte sie die Neustrukturierung der betrieblichen Altersvorsorge sowie den Aufbau eines Gesundheitsmanagements.

Bindung der potenzialstarken Mitarbeiter gestärkt

Die Entwicklung von Konzepten zur Bindung potenzialstarker Mitarbeiter sowie die Einführung eines geregelten Mitarbeiter-Jahres-Gesprächsprozesses haben wesentlich dazu beigetragen, die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen zu stärken. Geschäftsleitung, Betriebsrat sowie Belegschaft hat die Interim Personalleiterin durch persönliche Ausstrahlung und fachliche Autorität überzeugt. Nach Abschluss des Interim Mandates ist sie weiterhin als Beraterin für das Unternehmen tätig.

Das Projekt in Stichworten

  • Interim Personalleiterin in einem Unternehmen des Spezialmaschinenbaus
  • Neuausrichtung der HR Arbeit während eines Restrukturierungsprozesses
  • Einführung einer standardisierten Leistungsbeurteilung und Identifikation von Low Performern
  • Überarbeitung und Ergänzung von Entgeldsystem und variabler Vergütung
  • Neustrukturierung der betrieblichen Altersvorsorge
  • Aufbau eines Gesundheitsmanagements.