Einführung von Mitarbeitergesprächen in der Kunststoffindustrie

Generationswechsel | Führungsinstrumente | Gesprächstraining

Ein mittelgroßes kunststoffproduzierendes Unternehmen ist sehr erfolgreich als Zulieferbetrieb in der Automobilindustrie. Der Senior-Geschäftsführer hatte das Unternehmen aus der “Garage” zu der Größe von ca. 200 MA geführt. Nun stand das Unternehmen vor einem Generationenübergang – vom Gründer an zwei seiner Söhne. Der Interim Manager wurde beauftragt, die Personalarbeit in dem Unternehmen zu evaluieren und punktuell beratend tätig zu werden.

Wandel von autokratischer Führung zu partizipativem Management angestrebt

Der Senior-Geschäftsführer war vor allem mit der autokratischen Struktur im Unternehmen unzufrieden. Vor der Übergabe wollte er klären, wie die Personalarbeit in seinem Selfmade-Unternehmen verbessert werden kann. Nach ersten Gesprächen leitete der Interim Manager ein Strategietreffen mit dem Senior und seinen Söhnen. Dabei wurde klar, dass die Söhne die Führungsstrukturen partizipativ verändern und Verantwortungen anders verteilen wollen. Daraus ergab sich für den Interim Manager die Aufgabe, die Führungsinstrumente anzupassen.

Mitarbeitergespräche entwickelt – Gesprächstraining für Führungskräfte

Da Führungsverantwortung im Betrieb auf die handelnden Personen aufgeteilt werden sollte, war die Einführung von Mitarbeitergesprächen ein logischer Schritt. Bei der Ausgestaltung der benötigten Unterlagen legte der Interim Manager die Werte des Traditionsunternehmens zugrunde. Er konzipierte einen Ablaufprozess und definierte mit der Geschäftsleitung die Inhalte der Unterlagen für die Mitarbeitergespräche. Zudem wurde ein ansprechendes Layout entworfen.

Anschließend trainierte der Interim Manager Führungsmannschaft und Geschäftsführung in Gesprächsführung. Detailliert erläuterte er Sinn und Zweck von Führungsgesprächen. Die Teilnehmer erhielten die Gelegenheit, Mitarbeitergespräche zu simulieren, damit sie sich selbst ein Bild vom Ablauf eines strukturierten Gesprächs machen konnten.

Unternehmen sieht sich mit neuer Führungsstruktur gut aufgestellt

Die Mitarbeitergespräche sind nunmehr als Führungsinstrument fest eingeführt. Die neue Führungsriege ist überzeugt, mit den aktuellen Mitarbeitern die richtigen Schritte zu gehen und für kommende Nachwuchskräfte das richtige Umfeld zu bieten. Das kleine Unternehmen fühlt sich gut gerüstet, sich mit der neuen – und noch auszubauenden Führungsstruktur – flexibel an kommende Marktveränderungen schnell anpassen zu können.

Noch aber wirft die Vergangenheit auch Schatten. Nachdem der bisherige Geschäftsführer sich zurückgezogen hat, gibt es aber noch einige Mitarbeiter, die von den vorigen Strukturen profitiert haben – und ihre Privilegien nicht aufgeben wollen. Da werden Überzeugungen zu verändern sein.

Das Projekt in Stichworten:

  • Einführung von Mitarbeitergesprächen in der Kunststoffindustrie
  • Wandel von autokratischer Führung zu partizipativem Management angestrebt
  • Mitarbeitergespräche entwickelt – Gesprächstraining für Führungskräfte
  • Unternehmen sieht sich mit neuer Führungsstruktur gut aufgestellt
ZUM INTERIM MANAGER:
Verfügbarkeit prüfen
Interim Manager 1010

Personalentwicklung mit Strategie

als HR Manager und Coach

BRANCHEN

Pharma, Automotive, Sonstige Dienstleistungen, Gummi - Kunststoff

STATIONEN

TrelleborgVibracoustic, Trelleborg AB und Trelleborg Automotive, Beratungshäuser

QUALIFIKATIONEN

langjährige Erfahrung als Personalentwickler, Trainer und Berater in Konzernen und KMU, Auslandserfahrung (mehrjährige TM-Director-Tätigkeit in Schweden), Project Management (PMI); Change Management (INSEAD); Talent Management (Dave Ullrich); OPQ 32 (shl); Open Space Facilitator (Harrison Owen) Systemischer Berater (eurosysteam); Quality Management DIN EN ISO 9000 (DGQ)

BESONDERE SCHWERPUNKTE

  • HR Development - Audit von Personalentwicklungsprozessen
  • Optimierung von Performance Management Systemen
  • Strategische Personalentwicklung (z. B. Leadership Training)

Personalentwicklung ist eng verknüpft mit Organisationsentwicklung. Der Interim Manager ist es gewohnt, strategisch zu denken und im Sinne des Unternehmens effektive Personalentwicklung zu gestalten. Dabei leitet er Lösungen aus der Unternehmensstrategie ab und fasst sie in hilfreiche Prozesse. Mit Leidenschaft kommuniziert er mit allen Beteiligten und nimmt sie so mit auf den Weg.

Bei seinen Projekten ist er ergebnis- und menschenorientiert: Er greift auf seine große Erfahrung zurück – und auf das Know-how aus Tätigkeiten als Management- und Führungskräftetrainer sowie auf fundierte zeitgemäße Kenntnisse aus den Verhaltens- und Neurowissenschaften.

Sein Werdegang verdeutlicht die besondere Berufung: Aus der Beratungs- und Trainingstätigkeit wechselte er in die Leitungsfunktion eines global führenden Polymer Konzerns. Aufgrund seines breit gefächerten Erfahrungshorizontes und seiner innovativen Herangehensweise arbeitete er sich innerhalb kürzester Zeit bei dem Konzern zum Leiter der strategischen Personalentwicklung hoch. Bei einem Merger der Automotive Section zweier Weltkonzerne hat er alle Personalinstrumente mit zeitgemäßen Methoden aufgebaut und eingeführt.

Das operative und das strategische Handwerk hat er mit dem Studium der Pädagogik begonnen. Unternehmen durch Unterstützung der Menschen erfolgreicher zu machen, war das Ziel in der Unternehmensberatung. Als Trainer und Berater arbeitete er in Führungs-, Teamentwicklungs- und Kommunikationstrainings.

Aus einem Beratungsprojekt heraus wechselte er als Manager Training- und Development in einen Konzern, entwickelte eine interne europäische Trainingsakademie und unterstützte Führungskräfte der europäischen Werke mit Management Audits und Coachings in ihrer Rolle. Globale Herausforderungen wurden beim Wechsel in das HQ des Konzerns mit der Konzeption und Einführung eines Global Performance Management Systems erfolgreich umgesetzt sowie weitere globale Leadership-Programme eingeführt und betreut. Er verfügt deutschland- und weltweit über ein ausgezeichnetes Netzwerk.

Der Interim Manager ist darüber hinaus ein ausgewiesener Experte für alle Aspekte des Talent Managements. Das Spektrum reicht von Recruitingstrategien über Performance Management bis hin zu belastbarem Succession Planning.

Der Interim Manager verschafft sich schnell einen Überblick und leitet daraus effiziente und nachhaltige Lösungen ab. Seine ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten tragen erheblich dazu bei, auch anspruchsvolle Change-Prozesse erfolgreich zu begleiten – und alle Beteiligten ins Boot zu holen.

In jedem Projekt stellt er sich individuell auf das Unternehmen ein und konzentriert sich auf nachhaltige und effektive Lösungen. Neben seinen ausgeprägten strategischen Fähigkeiten bringt er eine starke Hands-on-Mentalität in die Interim Mandate ein. Sein Motto: „Ich entwickle effektive und brauchbare Lösungen - mit ihnen und für Sie.“

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 069 - 17320123-0
Verfügbarkeit prüfen