Neugestaltung der kommerziellen Abteilung in der Stahlindustrie als HR Business Partner

Vertriebsorganisation | Mitarbeiter-Statistiken | Center of Expertise

2010 hatte sich Tata Steel Europe, der zweitgrößte Stahlproduzent Europas, ein neues Geschäftsmodell gegeben. Darin wurden Produktion und Sales & Marketing als Kernfunktionen bestimmt und durch eine integrierte Supply Chain verbunden. In der Folge war es 2011 notwendig, die Prozesse sowohl in der Vertriebsorganisation als auch im Bereich Marketing neu auszurichten. Das Ziel: Eine Organisation, die den Kunden optimal betreut und erfolgreich im Markt operiert. Außerdem galt es, die bis dahin dezentralen Vertriebsaktivitäten in eine neue zentral gesteuerte Organisation zu überführen.

Die Aufgabe war es, ausgehend von den Strukturen und dem Personal die Gestaltung der neuen Organisationsstruktur für Sales, Kundendienst und Marketing zu übernehmen, die Machbarkeit von Modellen zu bewerten und die spätere Realisierung durch einen professionellen Change-Ansatz zu unterstützten. Dabei führte die HR-Expertin ein Team von 7 HR Business Partnern.

Die Tätigkeiten im Einzelnen

Strategische Elemente:

  • Konzipieren und Implementieren der kommerziellen Abteilung, bestehend aus Customer Service, Verkauf und Marketing resultierend aus einer neuen Firmenstrategie
  • Definition aller HR Elemente, gerichtet auf die kommerzielle Abteilung in Zusammenarbeit mit den CoE Centers of Expertise (im Rahmen des Ulrich Modells)
  • Definition aller HR Prozesse, gerichtet auf die kommerzielle Abteilung in Zusammenarbeit mit den shared service centers (im Rahmen des Ulrich Modells)
  • Konzipieren und Implementieren eines Elite Talent Pools bestehend aus allen Funktionen

Operative Elemente:

  • Rekrutieren und Arbeitsverträge erstellen
  • Verhandeln mit dem Betriebsrat
  • Mitarbeiter bewerten, fördern oder entlassen (incl. Grievence Procedure in England)
  • Weiterbildungen erstellen und durchführen
  • Arbeitsplatzbeschreibungen erstellen
  • Mitarbeiter-Statistiken erstellen und auswerten
  • Eigene Abteilung aufbauen (Mitarbeiter auswählen, Arbeitsplätze beschreiben, Verantwortungsbereiche festlegen, Entwicklungspotenzial erfassen etc.)

Mit dieser umfassenden Restrukturierung wurde in manchen Bereichen Neuland betreten. Die bis dahin starke Fokussierung des Unternehmens auf die technische Produktion konnte durch eine deutliche Stärkung der kommerziellen Seite ergänzt werden.

Das Projekt in Stichworten

  • Customer Service als neue Einheit in der Schnittstelle zwischen Produktion und Industriekunden
  • Marketing Organisation: Ausrichtung auf Geschäftsbereiche und Strukturierung anhand des Triangel Modells (Business Partner – CoE – Operations)
  • Verkaufsorganisation in der Matrix in Form von regionaler und Geschäftsbereichsbezogener Markt- und Kundenbearbeitung.